Aktuell

22. bis 23. Februar 2024
„Wir sind, was wir tun“, Maritim proArte Hotel, Berlin

Wir sind, was wir tun
Porträts aus der Arbeitswelt

22. bis 23. Februar 2024

14. HBS-Forum zum Arbeits- und Sozialrecht
https://www.hugo-sinzheimer-institut.de

Eröffnung
Donnerstag, den 22. Februar 2024, ab 10:30 Uhr

Maritim proArte Hotel Berlin
Friedrichstraße 151
10117 Berlin

Aktuell | Arbeiten | Biografisches | Kontakt

28. September 2023 – 13. Januar 2024
„Künstler:in und Stadt – Stadtwandeln​“, Mädler Art Forum, Leipzig

Künstler:in und Stadt – Stadtwandeln
Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau“
28. September 2023 bis 13. Januar 2024

BBKL-MAF23-DIN-LANG-E2

Vernissage // 28.09.2023 um 18 Uhr

Ausstellungslaufzeit // 29.09.2023 -13.01.2024

Ort // Mädler Passage, Aufgang B, 1. Etage Grimmaische Straße 2-4, 04109 Leipzig

Öffnungszeiten // Mi–Sa 14–18 Uhr

Malereien, Druckgrafiken, Fotografien und Reliefs von 15 Künstler:innen aus Leipzig und Krakau zeigen das bildnerische Erleben von Stadt und interpretieren dabei ein sich stetig wandelndes Verhältnis ausunterschiedlichen Perspektiven:Wie verorten sich Künstler:innen in ihrer Stadt, wie in ihrer räumlichen oder ökologischen Dimension, wie in der Stadtgesellschaft und wie wirken diese zurück? Wie wandeln sich Städte – auch durch die Arbeit der Künstler:innen?Gezeigt werden Werke von Harald Alff, Axel Bertram, Bożena Boba-Dyga, Barbara Burck, Carsten Busse, Alexander Gutsche, Fabian Heublein, Krysztof Kiwerski, Anna Maria Kursawe, Malgorzata Markiewicz, Edyta Masior, Franziska Neubert, Pavel Sergunin, Wiebke Rahn, Wolfgang Smy.

Begleitprogramm
Am 26.10.2023 findet im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig eine Podiumsdiskussion zum Thema „Künstler:in und Stadt – Ateliers in Leipzig? Wandel der Stadtlandschaft und Auswirkungen auf künstlerische Arbeit“ mit zahlreichen Diskutant:innen aus Politik, Kunst und Wissenschaft statt.

Weitere ausstellungsbegleitende Veranstaltungen sind in Planung.

Die Ausstellung wird gefördert von der Stadt Leipzig/Kulturamt, dem Referat für Internationale Zusammenarbeit Leipzig, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Fördekreis des BBK Leipzig e.V. und der Stadema Stiftung.

Aktuell | Arbeiten | Biografisches | Kontakt

17. November 2023
„DAS TAPETENWERK TEILT 11.0​“, Leipzig

DAS TAPETENWERK TEILT
Karitative Kunstauktion

Freitag, 17. November 2023
Halle C01 im Tapetenwerk
Lützner Strasse 91, 04177 Leipzig

ab 17:00 Uhr
Ausstellung der Auktionsobjekte

ab 19:00 Uhr
Kunstauktion

DAS TAPETENWERK TEILT steht auch mit der inzwischen elften karitativen DTT-Kunstauktion 2023 unter der Schirmherrschaft von Ayleena Jung, der Frau des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig, welche die Auktion persönlich eröffnen wird. 

Auktionskatalog als Bildergalerie mit Informationen zu den KünstlerInnen online! >>> klick hier!

15. Juni – 16. Juli 2023
„Graffiti“, Galerie W182, Leipzig

Graffiti
15. Juni bis 16. Juli 2023

Isakov, Fotografie, 75×50, 2018

Galerie W182
Wurzner Str. 182
04318 Leipzig

Vernissage
15. Juni, um 19:30 Uhr

Öffnungszeiten
Donnerstag bis Samstag von 16 bis 19 Uhr
und nach Vereinbarung unter

Nichts ändert sich so schnell wie die Arbeitswelten. Unablässig drängt auch hier die Peripherie ins Zentrum. In den Grauzonen des Illegitimen entstehen die Tätigkeiten, die sich über kurz oder lang durch ästhetische Anerkennung und Identifikation zu neuen pulsierenden Geschäftsfeldern wandeln. Diesen Gang von den Rändern zur Mitte ist für die Graffitikunst bezeichnend. Noch gibt es die nächtlichen Aktionen an Gebäuden und S-Bahnen, doch längst schon hat sich die Bildsprache des Graffiti in Kunst, Mode und Werbung etabliert. Vielen Szenekünstlern haben sich Zugänge zu öffentlicher baubezogener Gestaltung eröffnet, der Wandel ist im Gange und damit auch die Veränderungen im Habitus der Graffitikünstler. Im Übergang scheint ihnen beides eingeschrieben zu sein: kriminalisierte Sprayaktion wie anerkanntes Künstlertum.

www.fabianheublein.de/graffiti

www.galeriew182.de

Aktuell | Arbeiten | Biografisches | Kontakt

01. Juni – 31. Dezember 2023
„SINE LOCO II – KUNSTSALON 2023“, online

„SINE LOCO II“
01. Juni bis 31. Dezember 2023

Die Präsentation der 64. Jahresausstellung des FMDK e.V. findet dieses Jahr ausschließlich online statt, alle Werke sind auf der eigens dafür eingerichteten Website zu sehen und können im direkten Kontakt oder über den Verein erworben werden.

https://fmdk-kunstsalon.de

fading into blank, Fotografie, 60 x 90 cm

FREIE MÜNCHNER UND DEUTSCHE KÜNSTLERSCHAFT e.V. bei Instagram
https://www.instagram.com/fmdk_kunstsalon/

Aktuell | Arbeiten | Biografisches | Kontakt

24. Mai – 14. Juni 2023
„Voilà: Polyphon“, Baumwollspinnerei, Leipzig

Voilà: Polyphon.
Mitgliederausstellung des BBK Leipzig 2023
24. Mai bis 14. Juni 2023

Vernissage und Sommerfest // 23.05.23, 19 Uhr

Schirmherrschaft und Grußwort // Barbara Klepsch,
Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus

Laufzeit // 24.05. – 14.06.23

Öffnungszeiten // Mittwoch bis Samstag, 14 bis 18 Uhr

Ort // Werkschau I Halle 12, Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig

Ausstellungsteilnehmer:innen
Lorenzo Aceto, Harald Alff, Karl Anton, Heidi Baudrich, Christina Baumann, Axel Bertram, Saskia Beuchel, Irene Beyer-Stange, Claudia Biehne, Roland Borchers, Gunter Böttger, Barbara Burck, Frank Degelow, Marc Dettmann, Lauriane Dine, Alessandra Donnarumma, Dagmar Dossin, Ingo Duderstedt, Wolfram Ebersbach, Otto Eberhard Eichhorn, Michael Emig, Sinje Faby, Thomas Fiebig, Gabriela Francik, Torsten Freche, Corinna Petra Friedrich, Philipp Fritzsche, Clemens Gerstenberger, Dietrich Gnüchtel, Christl Maria Göthner, Hassan Haddad, Tilmann Haffke, Cornelia Hammans, Ute Haring, Ute Hellriegel, Wolfgang Henne, Martin Hermeling, Fabian Heublein, Madeleine Heublein, Anja Heymann, Ines Hildur, Rosa Maria Hille, Lutz Hirschmann, Susann Hoch, Astrid Homuth, Margret Hoppe, Rainer Jacob, Julienne Jattiot, Horst Kabitzsch, Fumi Kato, Anna Kautenburger, Anna M. Kempe, Irene Kiele, Hartmut Kiewert, Michael Kirsch, Caroline Kober, Lucy König, Beate Körner, Elena Kozlova, Reinhard Krehl, Kerstin Krieg, Katrin Kunert, Mandy Kunze, Anna-Maria Kursawe, Antje Lindner, Sophie Lindner, Peter Paul Lorenz, Barbara Mäder-Ruff, Stephanie Marx, Emanuel Mathias, Petra Natascha Mehler, Roland Meinel, Eckart Meisel, Thomas Meisel, Andrea Meng, Marian Metulczki, Franziska Möbius, Margarita Montgomery, Knut Müller, Marianne Nagel, Lutz Naumann-Herbert, Franziska Neubert, Marcel Noack, Ursula Nollau, Petra Ottkowski, Peter Padubrin-Thomys, Diego Palacios, Robert Pasitka, Sarka Prusak, Marko Raffler, Wibke Rahn, Zohir Rekkab, Nadine Respondek, Dirk Richter, Marianne M. Richter, Roland R. Richter, Tobias Rost, Gabriela Roth-Budig, Sylvia Rudolph, Clara S. Rueprich, Catherine Sanke, Heike Schmidt-Duderstedt, Silas Schmidt von Wymeringhausen, Mario Schott, Sandra Schubert, Erik Seidel, Gabriele Sperlich, Ingrid Sperrle, Benjamin Springer, Otto Berndt Steffen, Ellen Steger, Jürgen Strege, Frank Tangermann, Angela Viain, Andrey Vrady, Horst Wagner, Peter Walther, Petra Watzlawik, Andreas Weißgerber, Susanne Werdin, Christiane Werner, Roland Wetzel, Gerhard Wichler, Peter Wuttke, Hael Yxxs, Joachim Zetzsche, Grit-Ute Zille, Constanze Zorn

www.bbkl.org

Aktuell | Arbeiten | Biografisches | Kontakt

28. April – 11. Mai 2023
„POP UP ATELIER #1 // Marlet Heckhoff“, Tapetenwerk, Leipzig

POP UP ATELIER #1 // Marlet Heckhoff
28. April bis 11. Mai 2023

Laufzeit Pop Up Atelier
04. – 27.04.23

Offenes Atelier/Künstleringespräch
25.04.2023 15-18 Uhr

Ausstellungseröffnung
28.04.23, um 17 Uhr

Ausstellungslaufzeit
28.04. -11.05.2023

Finissage
11.05.2023, 18 Uhr

Öffnungszeiten
Di–Do 14–18 Uhr und nach Vereinbarung, zum Tapetenwerkfest am 29.04. und 30.04.

Ort
4D Projektort des BBK LEIPZIG e.V., Tapetenwerk Haus B, Lützner Straße 91, 04177 Leipzig

Um auf die angespannte Atelierraumsituation in Leipzig aufmerksam zu machen, haben wir uns in diesem Jahr das Jahresthema „Künstler:in und Stadt“ gesetzt. In diesem Rahmen wird unser Projektraum im Tapetenwerk 2023 dreimal zum Pop Up Atelier. Künstlerinnen nutzen ihn je vier Wochen als öffentliches Atelier, anschließend gibt es eine Ausstellung.

Den Anfang macht die Malerin Marlet Heckhoff. Sie möchte in einer Gruppenausstellung die „teils prekären“ Arbeitsbedingungen Leipziger Künstler:innen beleuchten und mithilfe Atelieransichten zeigen, wie ihre Arbeitsräume aussehen.

An der Ausstellung nehmen 31 Künstler:innen teil:
Neven Allanic, Jana Beerold, Carsten Busse, Sinje Faby, Corinna Friedrich, Michiel Frielink, Mandy Gehrt, Zaida Guerero, Tillmann Haffke, Marlet Heckhoff, Ute Hellriegel, Fabian Heublein, Astrid Homuth, Sarah Huening, Lena Inosemzew, Rainer Jacob, Anna Kaczmarcek, Rebecca Korb, krudebude, Bea Nielsen, Inka Perl, Julia Peters, Lexander Prokogh, Luise Ritter, Johanne Ritter, Catherine Sanke, Katharina Schreiter, David Schröder, Ellen Steger, Roland Wetzel, Clara Charlotte Zeitz

Aktuell | Arbeiten | Biografisches | Kontakt

09. Dezember 2022 – 11. Februar 2023
„Wir sind, was wir tun“, Kulturhistorisches Museum, Wurzen

Wir sind, was wir tun
Porträts aus der Arbeitswelt

09. Dezember 2022 bis 11. Februar 2023

Waldarbeiter
Ralph
Fotografie, 80 x 60 cm, 2021

Vernissage
09. Dezember 2022 ab 17 Uhr
Mit musikalischer Begleitung von Rebecca Vehlow am Arkordeon.

Städtische Galerie „Am Markt“
Markt 1
04808 Wurzen

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do | 13–18 Uhr
Mi | 9–12 Uhr & 13–18 Uhr
Sa | 9–12 Uhr

Arbeit bestimmt unser Leben. Wie wir sprechen, denken, uns bewegen – all das hängt damit zusammen, welchem Beruf, welcher Tätigkeit wir nachgehen. Die zunehmend hochorganisierte und hochspezialisierte Arbeitswelt wirkt prägend, sie spiegelt sich in unseren Gesichtern und Händen, Gesten und Reaktionen. Standesbewusstsein, Inhalte, Formen, Mittel und Kleidung der Arbeit ändern sich unablässig. Das lässt niemanden unberührt, die Veränderungen schreiben sich unserem Denken und Fühlen und auch unserem Angesicht, unserem Körper ein.
Der Leipziger Fotograf Fabian Heublein (*1986) setzt sich mit diesen Veränderungen schon seit mehreren Jahren künstlerisch auseinander, indem er Menschen an ihren Arbeitsplätzen porträtiert. Seine Fotografien weisen auf die sich wandelnden Beziehungen der Menschen zur Arbeit und auf ihr verändertes Selbstbild hin. Die unterschiedlichen Werkreihen lassen den Betrachter neue Haltungen in der Arbeitswelt entdecken, belegen aber ebenso die Beständigkeit oder das Verschwinden bestimmter Arbeitskulturen.

Beitrag MDR Kultur
https://www.mdr.de/kultur/ausstellungen/wurzen-fotografie-arbeitswelt-wandel-heublein-100.html

Mehr Informationen
Kulturhistorisches Museum mit Ringelnatz-Sammlung
Domgasse 2
04808 Wurzen

Instagram
https://www.instagram.com/museum_wurzen/

Facebook
https://www.facebook.com/KulturhistorischesMuseumWurzen/

Internet
https://www.kultur-wurzen.de/

Aktuell | Arbeiten | Biografisches | Kontakt